Wenn die Tage kürzer werden, sich die Sonne kaum mehr zeigt,

dann beginnt bei uns auf Erden eine ganz besondre Zeit.

Weiterlesen

Nun ist es soweit… Heiligabend steht vor der Tür. Zeit zum Innehalten, Zeit für Familie und Freunde… Zeit, um allen Danke zu sagen für dieses schöne, erlebnisreiche und eindrucksvolle Jahr.

Auch ich habe einen Tag im Advent einfach mal alles stehen und liegen gelassen und mit der Familie die Funkelstadt in Dresden besucht. Gemeinsam sind wir eingetaucht in eine fantastische, zauberhafte Märchenwelt… atemberaubend schön und so eindrucksvoll – zum Innehalten, Träumen und Staunen – war das ganze Ambiente, die Märchenfiguren… einfach alles! Eine regelrechte Magie hat mich erfasst. Kindheitserinnerungen wurden wach. Und wenn man das kleinste Kind mit leuchtenden Augen ehrfürchtig vorm Weihnachtsmann sitzen sieht, welches dankend und zufrieden drei Wallnüsse entgegennimmt und einfach lächelt, weil es ihm begegnet ist…   ja, dann ist sie noch in Ordnung, diese heile kleine Welt von Weihnachten.

Bewusst hatte ich an diesem Tag die Fotoausrüstung daheim gelassen, war dann aber doch froh, die kleine Taschenknipse dabei zu haben … so kann ich auch einen Bruchteil der Erlebnisse zeigen, die ich im Herzen bewahre.

 ***

Versucht zu träumen, denn Träume verhindern, dass wir abstumpfen, müde werden. In Träumen liegt Hoffnung, und die besiegt das Grauen des Alltags. A. Kronenberg

Dann ist es soweit, die heilige Nacht bricht an und wir schauen zum Himmel. Leuchte, du Stern und gib dein Licht so hell du nur kannst und erlösche nicht. Strahle und funkle hinaus in die Nacht, damit in uns allen der Friede erwacht.

Ich wünsche allen besinnliche Weihnachten mit vielen gemütlichen Stunden bei Kerzenschein und Tannenduft!